Startseite  |  Kontakt  |  Seitenverzeichnis  |  Kürzlich aktualisierte Seiten  |  AGB  |  Suchen  |  Impressum  |  TYPO3-Index

Telefon: 07022 / 60 2005  |  E-Mail:
TYPO3-Beratung - CMS-Webseitenerstellung, Webdesign
  • Startseite
  • Referenzen
  • Blog
  • TYPO3 Stuttgart
  • Optimierung
  • TYPO3-Tipps
  • Kurse und Seminare
  •  

    MSIE an das moderne Internet anpassen

    Jede Version des Microsoft-Internet-Explorers hat andere Fehler und andere Eigenheiten fernab des HTML-Standards. Als Webentwickler, der stets bemüht ist, seine Webseiten auf allen Browsern und Betriebssystemen gleichermaßen erscheinen zu lassen, bekommt man, wenn dies für die verschiedenen MS-Internet-Explorer-Versionen auf Windows und Mac tun möchte, keine grauen Haare sondern Glatze.

    Das Problem ist, dass Browser kein Verfallsdatum haben und viele Internetnutzer mit uralten Browsern von Microsoft unterwegs sind. Häufig wissen selbige Nutzer nichts von ihrem Makel, geschweige denn, dass man Software auch mal aktualisieren muss. Wieso auch, funktioniert doch.

    Einige große Webseitenbetreiber haben die Unterstützung für den MSIE 6 und inzwischen offiziell eingestellt. Aber als kleineres Unternehmen kann man nicht so einfach Nutzer aussperren.

    Google hat sich etwas überlegt, damit Nutzer des MSIE am modernen Internet teilhaben können, ohne einen neuen Browser installieren zu müssen. Ganz nebenbei hilft das gegen Haarausfall bei den Webentwicklern und macht Werbung für GoogleChrome.

    Google Chrome Frame

    ... so heißt das Zauberwort. Dabei wird der Anwender aufgefordert, ein Progrämmchen von Google zu installieren, welches beim Aufruf einer Webseite prüft, ob die MSIE-Erweiterung installiert ist. Wenn ja, wird die betreffende Webseite mit GoogleChrome im iFrame im MSIE dargestellt. Details finden Sie unter http://www.chromium.org/developers/how-tos/chrome-frame-getting-started#TOC-Detecting-Google-Chrome-Frame-and-P.

    Im TypoScript binden Sie daher folgenden Code so ein, dass er im BODY-Bereich der Webseite ausgegeben wird. Wo der Code dann erscheint, am Anfang oder am Ende, ist egal.

    const_http = http://typo3-beratung.com/
    

    Die Konstante sollte im CONST-Teil und das nachfolgende im SETUP-Teil unter Template hinterlegt werden.

    [browser=MSIE]
    lib.zaehler = TEXT
    lib.zaehler.value (
     <script type="text/javascript"
     src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/chrome-frame/1/CFInstall.min.js"
     ></script>
    
     <style>
     /*
     CSS rules to use for styling the overlay:
     .chromeFrameOverlayContent
     .chromeFrameOverlayContent iframe
     .chromeFrameOverlayCloseBar
     .chromeFrameOverlayUnderlay
     */
     </style>
    
     <script>
     CFInstall.check({
     mode: "overlay",
     destination: "{$const_http}"
     });
     </script>
    )
    [end]
    

    Der Anwender muss Admin-Rechte haben, damit er die GoogleChromeFrame installieren kann. Aber die haben die meisten MSIE-Nutzer ja sowieso.

    Was auch funktioniert ist, den Quelltext in einem HTML-Element in TYPO3 auszugeben. Allerdings wird zur GoogleChromeFrame-Installation nur dort aufgerufen, wo dieses HTML-Elemente ausgegeben wird. Sinnvoll ist das - wenn überhaupt - z.B auf der Startseite.

    Die Abfrage, ob der Internet-Explorer beim Nutzer aktuell läuft, ist nicht unbedingt notwendig. Wichtig ist hingegen, dass im Skript die eigene Domänadresse vermerkt werden muss.


    Themen: TYPO3-Web-Design, TYPO3-Optimierung, CMS-Homepages gestalten, TYPO3-Internetseiten erstellen, Website-Programmierung, TYPO3-Tipps, Googledienste und TYPO3, MSIE modernisieren.

    [ ⇐ Zurück ]   [ ⇑ Nach oben ]   [ Π Drucken ]  

     

    Hier klicken!

    Startseite  |  Kontakt  |  Seitenverzeichnis  |  Kürzlich aktualisierte Seiten  |  AGB  |  Suchen  |  Impressum  |  TYPO3-Index
    Letzte Änderung: Donnerstag, 23.12.2010   Page copy protected against web site content infringement by Copyscape
    Flag Counter